--
Startseite Aktuelles Spielbetrieb Abteilungen Vorstand Mitgliedschaft Chronik Sponsoren Anfahrt Links Bildergalerien Impressum
 

Kommers zum 25-jährigen Jubiläum
am 19. Mai 2006 im Bürgerhaus Espa

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Blau-Weiss Espa,
ich begrüße euch alle recht herzlich zu unserem Kommers
anlässlich unseres 25-jährigen Bestehens.

Ganz besonders begrüßen möchte ich unsere Ehrengäste, diese sind im einzelnen,

unser Bürgermeister der Gemeinde Langgöns Horst Röhrig,
Kreisfussballwart Rainer Dreut,
der Stellvertretenden Versitzenden vom LSB-Hessen / Sportkreis Giessen Walter Müller mit Gattin,
Frau Pfarrerin Cornelia Jung-Hankel
unseren Ortsbeiratvorsitzenden von Espa Klaus Löfke.

Herzlich Willkommen auch allen Vertretern unser benachbarter und befreundeter Sportvereine.

Heute ist ein besonderer Tag für unseren Sportverein Blau-Weiss Espa
Wir bestehen nun 25 Jahre, wer hätte das bei Vereinsgründung am 19. Oktober 1981 im
Gasthaus „Am Gaulskopf" gedacht.
Bevor ich nun auf diese 25 Jahre zurückblicke und dies hinterlegt mit einigen Folien vortrage,
möchte ich Sie bitten unseren verstorbenen Mitgliedern zu gedenken

Verstorben sind :

Manfred Althenn,
Heinz Rühl,
Heinz Bartsch,
Helmut Zuber,
Irmgard Kirschner,
Ingeborg Müller,
Karl Schäfer,
Eckhard Wirth,
Eugen Weil,
Irmgard Fischlein und

Werner Happel

Wir werden Sie in dankbarer Erinnerung behalten!

 

**************************************************************************************************************

 

 

 

 

  • Vortrag mit gezeigten Folien:


Am 19.10.1981 war es soweit, der Gedanke zur Gründung eines eigenen Fussballvereines
wurde in die Tat umgesetzt. Die treibenden Kräfte waren damals Heinz Bartsch,
Hiltrud Lukasch und Werner Happel und weitere 40 interessierte Bürger aus Espa




Die erfolgreiche Teilnahme an Freizeitturnieren unter dem Namen TDC Espa und der Wille eine „eigene" Mannschaft im HFV zu stellen waren die Gründe für diesen Gedanken.
Mit dem Turniersieg für Freizeitmannschaften in Oberkleen wurde die bis jetzt andauernde Blau-Weiss-Geschichte endgültig gestartet.


Der 1. Vorstand setzte sich zusammen aus dem

1. Vorsitzender Werner Happel
2. Vorsitzender Heinz Bartsch
Schatzmeister Hans-Joachim Bayer
Schriftführer Norbert Turba
1. Beisitzer Hiltrud Lukasch
2. Beisitzer Kurt Linkmann
3. Beisitzer Eckhard Wirth
Kassenprüfer Eugen Weil
Karl Schäfer
Horst Naumann

 

 

 

Am 15.08.1982 war es dann soweit. Start in der B-Liga Giessen, Gruppe 2:
Unser erstes Saisonspiel fand am 15. August 1982 in der B-Liga Gießen, Gruppe 2, gegen den SV Hausen auf dem Cleeberger Waldsportplatz statt. Leider ging das Spiel mit 1:2 verloren. Das erste offizielle Blau-Weiss Tor erzielte Stefan Heidler.

 

 


Die Heimspiele wurden auf dem Waldsportplatz in Cleeberg, auch in heimischen Kreisen als
„Die Golanhöhen" bekannt, ausgetragen. Die Umkleiden und Duschen waren damals im alten Bürgerhaus in Cleeberg. Bis zum Bau unseres eigenen Sportplatzes war nun Cleeberg und auch
zwischenzeitlich der Sportplatz in Niederkleen unsere Heimspielstätte.

 

 


Ebenfalls im Jahr 1982 gründeten wir auch eine Damenmannschaft.
Ihr erstes Spiel gewannen die Fußballdamen in einem Freundschaftsspiel gegen Friedberg mit 2:0. Die Tore erzielten hierbei Claudia Leschzyk-Thumerer und Susanne Riethmüller.
Am 28.8.1982 wurde das erste offizielle Spiel gegen den TSV Launsbach ausgetragen.
Die Damenmannschaft hielt den Spielbetrieb 4 Jahre bis 1986 aufrecht, dann musste der Spielbetrieb
wegen Spielermangels eingestellt werden.

 

 

 

 


Am 15.04.1985 wurde die erste offizielle Unterabteilung mit der Gymnastikgruppe gegründet.
Aus 12 Frauen bestand die erste Gruppe, die schnell auf 20 Frauen angewachsen war.
Heute zählen 33 Teilnehmerinnen zur Abteilung Gymnastik.
Leiterin der ersten Stunde war und ist bis heute Hildegunde Naumann.
Im letzten Jahr wurde das 20-jährige Bestehen gefeiert.

 

 

 

Nach den ersten 3 Spielzeiten im Fussballkreis Giessen wurde am 3. Juni 1985 unser Antrag auf Wechsel in den Fussballkreis Friedberg bewilligt und so spielten wir fortan gegen den FC Gambach, den TSV Ostheim, den SV Hoch-Weisel usw. in den so genannten Derby´s.
Die Gründe für den Wechselantrag waren die weiten Fahrten zu den Auswärtsspielen im Kreis Giessen und der örtliche nähere Bezug zu den Vereinen im Kreis Friedberg.

 


Nach nun einigen Jahre im Verbandsfußball und wo wir uns etabliert hatten, sollte jetzt auch ein eigener Sportplatz mit Sportheim entstehen. Die Zustände Umkleide und Waldsportplatz waren nicht mehr zeitgemäß. Anträge wurden eingereicht, verschiedene Standorte in Betracht gezogen, und der damalige Bürgermeister Walter Haller unterstützte unser Vorhaben. Es gab wilde Diskussionen, es ging um Luftströmung und Biotope usw. Im Jahr 1987 war es dann soweit: Baubeginn Sportplatz. Unzählige freiwillige Arbeitsstunden wurden geleistet, so wurden z.B. 400 Bäume und Sträucher gepflanzt und die Drainagearbeiten für den Sportplatz in Eigenleistung durchgeführt.
Am 25. Juli 1988 fand dann die Einweihung unseres neuen Sportplatzes mit dem Spiel Blau-Weiss Espa gegen den VfB 1900 Gießen (damals in der Landesliga) statt. Vorbei war die Zeit der Golanhöhen.

 

 

Das alte Dorfgemeinschaftshaus Espa sowie die Sauna des Vereinslokales „Am Gaulskopf" dienten uns in dieser Zeit als Umkleide und Dusche. Aber dieser Zustand sollte auch bald ein Ende haben.
Im Frühjahr 1989 war Baubeginn unseres Sportheimes. Über 1500 freiwillige Arbeitsstunden seitens der Mitglieder wurden geleistet. Das Baumaterial wurde von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Leider verzögerte ein durch abweichende Baumaßnahmen gegenüber den Bauplänen 8-monatiger Baustopp von Sept. 89 bis April 90 die Fertigstellung. Endlose Diskussionen mit Bürgermeister Walter Haller, der Bauaufsicht und der Umweltbehörde wurden geführt. Eine Kompromisslösung mit Rückbau des Daches wurde gefunden und wir konnten den Sportheimbau fortführen.

 

 

Anfang 1991 war es dann soweit, unser Sportheim war fertig und im Sommer wurde es beim Walter-Haller-Turnier vom 3.- bis 7. Juli offiziell seiner Bestimmung übergeben.
Turbulente und arbeitsreiche 2 Jahre lagen hinter uns. Die Mühen haben sich gelohnt, wie man heute sehen kann

 

 

 

In der Jahreshauptversammlung im März 1993 wurde Volker Rühl Nachfolger des seit Gründung bis dahin 1. Vorsitzenden Werner Happel. Werner Happel wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt und für seine Verdienste für den Verein geehrt. Leider kann Wener Happel dieses Jubiläum nicht mehr erleben, er verstarb nach langer Krankheit im November letzten Jahres.

 

 

Im Frühjahr 1999 wurde die zweite offizielle Unterabteilung mit der Aerobicgruppe gegründet
Aus dem Wunsch heraus, mit anderen gemeinsam Sport zu treiben, trafen sich im Dorfgemeinschaftshaus zahlreiche sportbegeisterte Espaer Frauen zur ersten Aerobic-Stunde
unter der Leitung von Anette Weil.
Die Gruppe hat bis heute Bestand und wird zur Zeit von Vanessa Rühl geleitet.

 



Vor 5 Jahren feierten wir dann unser 20-Jähriges bestehen. Vom 2. bis 5. August 2001
fanden das Walter-Haller-Turnier und verschiedene Festlichkeiten auf dem Sportgelände statt.
Aus Anlass dieses Ereignisses wurde ein 50-seitige Festschrift erstellt.

 


Am 1. November 2001 begann für unseren Sportverein das Zeitalter im Internet.
Mit großer Unterstützung von Vereinsmitglied Alexander Mank ist der Internetauftritt von
Blau-Weiss unter der Adresse www.blau-weiss-espa.de online.

 



 

Die dritte offizielle Unterabteilung Kinderturnen wurde im Sommer 2004 gegründet.
Annemarie Lorenz und Stefanie Stillger waren hier die treibenden Kräfte und leiten bis
heute 1x wöchentlich die Turnstunden für die jüngsten im Verein.

 


Den größte sportlichen Erfolg errangen die Fussballer im Sommer 2005 mit dem Gewinn der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse.
Tüchtig gefeiert wurde mehrmals, die offizielle Meisterschaftsfeier mit Übergabe der Urkunde fand im Juli 2005 im Rahmen des Sommerfestes statt.
Im Moment sieht es so aus als könnten wir die Klasse halten, es stehen noch 2 Spiele aus wo wir
noch ... Punkte benötigen um uns zu retten.

 


Zum Abschluss noch ein paar Worte zu unseren traditionellen Veranstaltungen.
Sommerfest, Schlachtfest, Faschingssitzung und die Weihnachtsfeier für alle Mitglieder sind
fester Bestandteil des Vereinslebens.
Früher noch im alten Dorfgemeinschaftshaus, welches immer aus allen Nähten platzte und heute
hier im neuen Bürgerhaus fanden und finden diese statt.

 

 

  • Begrüßung und Vortrag gehalten von Volker Rühl (1. Vorsitzender)
    am 19. Mai 2006 um 20:00 Uhr im Bürgerhaus Espa

 

 

zurück